Alle Neuigkeiten


Eintrag vom: 19. 02. 2020

Coaching Ausbildung Region Stuttgart Ulm Nürnberg Würzburg

Zertifizierte systemische Coaching-Ausbildung ab 29. Juni 2020

Coaching Ausbildung mit Start am 29. Juni 2020 zum Systemisch-Integrativen Coach (SIC)® in Ellwangen. Gut erreichbar von Stuttgart, Ulm, Nürnberg, Augsburg, Würzburg, Ingolstadt, Tübingen u. a.

Coaches in Ellwangen

Wir bieten konsequente Orientierung an der Praxis auf der Grundlage wissenschaftlich fundierter Verfahren und Methoden. Sie haben sehr viele Möglichkeiten, alle Prozesse in Kleingruppenübungen intensiv zu erproben, für Ihre Persönlichkeitsentwicklung zu nutzen und an Ihre spätere Tätigkeit als Coach anzupassen. Wir starten mit einem kompakten fünftägigen Seminar, in dem Sie bereits viele Methoden und Verfahren kennenlernen. Die folgenden dreitägigen Module vertiefen dann Ihre Kompetenz in einzelnen Methoden und Verfahren. Parallel erarbeiten Sie eine solide Wissensbasis, intensivieren in Peergruppen die Praxis und erarbeiten Ihr zukünftiges Konzept als Coach oder den späteren Transfer der neuen Kompetenzen in Ihr berufliches Umfeld. Die Coaching-Ausbildung umfasst 160 Stunden Praxistraining in den Modulen an 23 Seminartagen in einem Zeitraum von 12 bis 18 Monaten. Hinzu kommen die Zeiten für Lektüre und das gemeinsames Vertiefen in Lerngruppen. Der Gesamtumfang der Weiterbildung beläuft sich damit auf ca. 300 Stunden. Dies ist eine Praxisfortbildung durch Demonstrationen, Üben mit eigenem Erleben, Austausch und Diskussion –  und keine wissenschaftliche Theoriefortbildung (mit Powerpoint- oder Flipp-Chart-Vorträgen); siehe hierzu bitte “Konzept der Coaching-Ausbildung“.

Diese umfassende Fortbildung wendet sich an Interessierte aus Stuttgart, Würzburg, Ulm, Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg, Heilbronn, Tübingen, München, … denn der Seminarort liegt gut erreichbar an der A7 in Württemberg. Wir wenden uns natürlich auch an zukünftige Coaches und Interessierte aus ganz Deutschland.

Die Seminare der Ausbildung | Übersicht der Module

Modul – M1 – Praktische Methodenübersicht, Prozessarbeit (statt Expertenarbeit), aktives Zuhören, Begegnung, Selbstreflexion, Haltung, Ethik, Systemarbeit u. a. (fünf Tage, mind. 40 h)

Modul – M2 –  Anliegen – Ziel – Auftrag klären, Prozesssteuerung des Coachings, Kernkompetenzen eines Coach nach ICF, Lösungsorientierung, Skalierungsarbeit (drei Tage, mind. 20 h)

Modul – M3 – Imagination, Intuition, Bauch und Herz im Coaching, Hypno-und Imaginations-Coaching, Trancearbeit im Coaching (drei Tage)

Modul – M4 – Systemaufstellung in der Einzelarbeit, Psychodrama, der Weg in die Selbstständigkeit Teil 1, Systemarbeit und Aktionsmethoden in Gruppen (drei Tage)

Modul – M5 – Glaubenssätze, Denkmuster, Rational-Emotive Arbeit, der Weg in die Selbstständigkeit Teil 2, Kognitionsarbeit, Coaching-Wissen (Klausur) = Testing 1 (drei Tage)

(mehr …)

zurück Alle Neuigkeiten

Eintrag vom: 05. 08. 2019

Hypnose Ausbildung bei München

Lehrbuch der modernen, kooperativen Hypnose und Hypnotherapie für Coaches und Therapeuten von Björn Migge (Beltz, 461 S. plus Online und Audios)

Die nächste freie Hypnose-Ausbildung “kompakt und intensiv” mit Autor Dr. Björn Migge findet in der Nähe von München statt:

Hypnoseausbildung kompakt München November 2020
Termin: 17.08. – 21.08.2020
Ort: Haus Petersberg, Petersberg 2, 85253 Erdweg

Die Grundhaltung und die Methoden der modernen kooperativen Hypnose und Hypnotherapie sind eine sehr effektive Ergänzung für Coaches, Supervisioren und Therapeuten. Die Wirkkraft der Arbeit kann hierdurch verdoppelt werden (Verweis auf entsprechende Studien im Lehrbuch)’!

Inhalte des Seminars u. a.:

  • Klienten an die kooperative Hypnose heranführen mit humorvollen Kompetenzübungen zur Imaginationsarbeit
  • Sanfte und indirekte Einleitungsmethoden sicher beherrschen (Milton Erickson u. a.)
  • Schnelle und direkte kooperative Einleitungsmethoden routiniert anwenden (Dave Elman, Cal Banyan u. a.)
  • Selbstregulationsarbeit mit dem “inneren Ratgeber” oder “inneren Helfern” anleiten
  • Effektive Suggestionen kooperativ-partnerschaftlich und individuell gestalten; kraftvolle Veränderungskommunikation
  • Altersregression (sanfte individuelle Version) und Gestalt-Arbeit mit innerem Kind: Ursache finden und auflösen
  • Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Liebe und Akzeptanz fördern in Trance
  • Selbstheilungsprozesse u. Ä. in Hypnose anstoßen und begleiten
  • Sanfte Hand- und Armlevitation sowie Armkatelpsie beherrschen und individuell nutzen
  • Ego-Strengthening-Techniken (d. h. Selbstkompetenz und Zuversicht stärken)
  • Gestalttechniken in der Hypnosearbeit: Innere Stuhlarbeit in der Vergebungsarbeit, Begegnung mit inneren Teilen u. a.
  • Leichte Hypnose und mitteltiefe Trance sicher induzieren und begleiten (und wissen, wie eine Tieftrance erzeugt werden kann [sogen. Esdaile-Stadium])
  • Lösungsvision lebending und anziehend gestalten und Arbeit mit dem “Vorteil”: Kraftvolle Visionen entwickeln helfen
  • Sicherer Ort, Wohlfühlort, Ressourcenort installieren können und um die Hintergründe wissen (Sicherheit und Entfaltung)
  • Mentaltraining und Mentalcoaching mit Sportlern (Einblicke und einige effektive Anwendungen für Coachs und Trainer)
  • Persönliches Konzept, Weiterentwicklung, Marketing (Tipps, Diskussion)
  • Sehr viele realistische tiefe, längere Partnerübungen an echten Anliegen (nicht nur Induktionen und Tests sowie Standardmethoden, wir arbeiten mit dem was kommt)
  • Verbindung von Methodenlernen und intensiver Persönlichkeitsentwicklung

Weitere Infos finden Sie hier: Hypnose-Ausbildung kompakt und intensiv, zusätzlich Einführung in das Mentaltraining mit Sportlern

zurück Alle Neuigkeiten

Eintrag vom: 02. 07. 2019

Hypnose bei Krebs

Liebe Patientin, lieber Patient oder liebe Angehörige,

Hypnotherapie bei Krebs – CD – Audioaufnahme zur Aktivierung der Selbstheilung und des Wohlbefindens

wenn Sie dieses Seite öffnen, kann es sein, dass Sie selbst oder ein lieber Mensch von einer schweren Erkrankung betroffen ist. Aktuell sehen die meisten Mediziner Hypnose als eine Unterstützung im Rahmen der Krankheitsbewältigung, zur Verbesserung des Lebensgefühls und als einen (nicht den einzigen) Ansatz, mit Symptomen wie Übelkeit, Schmerzen, Müdigkeit, Ratlosigkeit, Angst u. v. a. umzugehen. In der wissenschaftlichen Medizin wird nicht davon ausgegangen, dass Hypnose Krebs heilen lässt oder regelhaft das Leben verlängert. Es könnte zwar in Einzelfällen so sein, doch es kann nicht statistisch bewiesen werden, in welchem Maße die Hypnose wirklich diese Wirkung entfaltet oder gar bei wem es “klappt” und bei wem nicht. Doch sehr regelmäßig hilft Hypnose bei der Verbesserung des Lebensgefühls und allein dies kann wunderbare Wirkungen entfalten! (mehr …)

zurück Alle Neuigkeiten

Eintrag vom: 11. 05. 2019

Systemische Coaching-Ausbildung abgeschlossen

Ende April 2019 haben die Teilnehmer/innen der systemischen Coaching-Ausbildung in Ellwangen ihre Fortbildung zum Systemisch-Integrativen Coach (SIC)® abgeschlossen. Die methodenübergreifende Ausbildung zum Coach startet einmal jährlich im Tagungshaus Schönenberg (nahe der A7 in Württemberg) sowie auch im Ruhrgebiet in Mülheim oder Bochum und im Raum München. Über etwa ein Jahr haben die Teilnehmenden in Ellwangen in sieben Ausbildungsmodulen die Praxis und die methodischen Hintergründe des Personal- und Business-Coachings erlernt und trainiert.

Logo SIC

Hier einige Feedbacks von Teilnehmenden

Diese systemische Coaching-Ausbildung hat mir den Weg in eine völlig neue Welt eröffnet, aber vor allem hat sie mir den Weg zu mir selbst ermöglicht. Ich bin unendlich dankbar für die vielen wertvollen Momente, die ich erleben durfte, für die Menschen, die ich kennenlernen durfte und für die Erkenntnis, dass ich alles schaffen kann, wenn ich an mich glaube. Susanne Gamber, freie-traurednerin.de

Die Ausbildung zum Systemischen Coach war für mich ein enormer persönlicher Entwicklungsprozess, der es mir ermöglicht, meinem Leben privat und beruflich eine andere Dimension zu verleihen, in Bezug auf Werte, Sinn und einem Anerkennen von dem was ist. Ich erkenne einerseits meine  Themen und weiß um sie. Andererseits konnte ich umfangreiche Fachkompetenz erwerben – über viele praktische Übungen in der Ausbildung und parallel durch das Studium von Fachbüchern und das Üben in der Peergruppe. Evelyn Voit, praxis-voit.de (HP noch in Entwicklung)

Bei mir hat sich meine komplette Lebenseinstellung geändert. Ich habe gelernt, genau dahin zu schauen, wo es notwendig ist. Die Fähigkeit selbstreflektiert zu sein, wurde deutlich geschärft, so dass ich die Ursachen meines Befindens suchen und finden kann. Dies und andere Sichtweisen zu akzeptieren, macht das Leben einfach. Das kann ich sehr gut in die Arbeit mit anderen Menschen übertragen. Deniz Yumuk, reisekultour.net

viele weitere Feedbacks mit Namen und Websites finden Sie hier

zurück Alle Neuigkeiten

Eintrag vom: 23. 03. 2019

Ist Coaching nur Systemerhalt?

Manche meinen, dass Coaching Führungspersonen erfolgreich(er) machen sollte. In einer komplexen Beschleunigungs- und Wachstumswelt sollen sie agiler performen, menschlich, dynamisch – letzlich aber, damit das aktuelle Modell des Wirtschafts gut läuft – oder? Dies ist ein provozierender Beitrag, der zur Diskussion anstiften soll.

Arbeit, die ein Mensch wirklich, wirklich (!) will. New Work.

Oder brauchen wir eine ganz neue Vorstellung von Arbeit, eine New Work? Dieser Begriff wird heute kaum noch auf den Philosphen Frithjof Bergmann zurückgeführt, der ihn von ca. 30 Jahren prägte. Nur ein winziger – sozusagen agiler, wachstums- und beschleunigungskomformer – Teil von Bergmanns Idee wird heute in der Wirtschaft oder im Coaching genutzt. Manager und (Projekt)Teams sollen, agiler, resilentier agieren und auch (oberflächlich) noch toll finden, was und wofür sie leisten … Dabei hatte Bergmann eher einen großen Wurf vor Augen: Er wollte das ganze System von Profitmaximierung, Wachstum, Entgrenzung, Subjektivierung der Arbeit (Selbstausbeutung), Gier, Lohnarbeit, Ethikverlust, Globalisierung, … in Frage stellen und suchte nach neuen humanen und weltverträglichen Wegen. Ein kleiner Teil seiner Ideen bezieht sich auch auf die Verbesserung des Miteinanders und der Entscheidungsprozesse innerhalb von Organisationen. Das sind wertvolle Verbesserungen. Sie verändern jedoch nicht wirklich den Rahmen, wie er bereits vor 30 Jahren sah. Agiles und nettes Design innerhalb der Unternehmen ändert nämlich nichts an der steigenden Zahl von Depressionen, der Zunahme von Burnout, am nervigen Narzissmus und der Kurzsichtigkeit des politischen Gerangels, der zunehmenden Umweltzerstörung, der weiteren Ausbeutung armer Menschen weltweit, dem Raubbau an natürlichen Ressourcen, der zynisch-ungerechten Landverteilung (in armen Ländern), … – all das wirft nun erneut (?) die Frage auf, ob es ein agileres, fitteres, schnelleres, anpassungsfähigeres Arbeiten innerhalb der bestehenden Systemkonstanten braucht oder vielmehr oder zumindest zusätzlich ein mutiges Hinterfragen des bisherigen Regelwerkes. Das wäre aber bereits eine Gefährdung und beginnende Transformation bestehender Herrschaftssyteme, das wäre nicht gut für die Narzissten ganz oben, ihre änglischen Mitläufer überall oder die megareichen Profiteure und Lenker der bestehenden Ordnung. Wie groß kann also die Idee des New Work wirklich sein? Dürfen wir an den Rahmenbedingungen kratzen?

(mehr …) zurück Alle Neuigkeiten